Fett

Steatorrhoe?

Nahrungsfette werden im Magen von Hunden und Katzen emulgiert und durch die gastrische Lipase teilweise gespalten. Im Dünndarm werden sie durch die Gallensäuren emulgiert und bilden Mizellen (kugelförmige Aggregate). Diese werden durch die Pankreaslipase in Glycerin, freie Fettsäuren sowie Mono-, Di- und Triglyceride gespalten. Mit einer cholesterinhaltigen Hülle, den Chylomikronen, gelangen sie über die Lymphgefäße in das Blut. Somit wird im Kot - wenn überhaupt - nur ein geringer Teil unverdauter bzw. nicht resorbierter Nahrungsfette ausgeschieden.

Bei einer Störung dieses Digestions- und Resorptionsvorganges gelangen zu viel Fette in den Kot und es bildet sich der gelbliche, voluminöse, fettglänzende, schaumige und zum Teil stechend riechende Fettstuhl (Steatorrhoe).

Ursachen für erhöhte Fettausscheidung im Kot sind